Das neue Mindestlohngesetz

Mit dem neuen Mindestlohngesetz ab dem 1. Januar 2015 ändert sich für viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Gesetzeslage. Vor allem im Bereich der Zeiterfassung gibt es nun neue Vorgaben. Arbeitszeiten müssen nun bei bestimmten Arbeitsverhältnissen bis zu zwei Jahre lang aufbewahrt werden.

Was genau ist neu?

Im Mittelpunkt steht natürlich der Mindestlohn von 8,50 € pro Stunde. Daneben definiert das Gesetz jedoch noch Pflichten zur Zeiterfassung und Speicherung dieser Daten für eine Dauer von bis zu zwei Jahren - und dass mit Stafen von bis zu 30.000 € bei Verstoß gegen das neue Gesetz gerechnet werden kann.

In einem ausführlichen Interview mit einem Anwalt für Arbeitsrecht hat die >>progresso group weitere Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammengefasst. Demnächst erscheint dazu zusätzlich ein Infoblatt, welches bei der >>progresso group angefordert und auf der Mindestlohngesetz-Seite www.mindest-lohn.net als PDF -Datei zum Download angeboten werden wird.

Online-Zeiterfassung Timero Cloud auf Mindestlohngesetz vorbereitet

Online-Zeiterfassung Timero Cloud vorbereitet

Unsere Online-Zeiterfassung Timero Cloud ist auf die neue Gesetzeslage vorbereitet. Vor allem die Pflichten der Erfassung und Aufbewahrung von Arbeitszeiten lassen sich mit Timero Cloud erledigen - ohne viel Zeit aufwenden zu müssen.

Unser Produkt ist für alle vom Gesetz betroffenen Arbeitgeber und -nehmer geeignet. Wir unterstützen zum Beispiel die Erfassung von Arbeitszeiten von Saisonarbeit genauso wie Zeiten aus Mini-Jobs und stellen dafür geeignete Standard-Konfigurationen zur Verfügung. So können Sie direkt loslegen ohne umfangreiche Einrichtung.

Für alle Interessenten bieten wir für unsere Online-Zeiterfassung Timero Cloud unverbindliche und kostenlose Produktberatungen an. Klicken Sie hier und fordern Sie einen Termin für Ihre persönliche Vorführung an.

Zeiterfassung Online Cloud Mindestlohn Mindestlohngesetz